16.3.16 Offene Vorstandssitzung

Das Treffen war sehr konstruktiv. Wir diskutierten die Reaktion auf unsere Presseerklärung. Die meisten beurteilten es positiv, dass die DIG in der Presse nun zumindest wieder auftaucht, wenn auch wie gewohnt nicht positiv. Die Tatsache, dass Martin Tränkles Leserbrief fast vollständig abgedruckt wurde, nachdem die SWP uns jahrelang totschwieg, führen wir direkt auf die "Wogen" zurück, die die Presseerklärung mit ihrem großen Verteiler ausgelöst hat.

Nun wollen wir nach vorn blicken und bald mit Frau Dr. Engels sprechen. Wir wollen deutlich machen, dass unsere Kritik an den über Jahre einseitigen anti-israelischen Vorträgen der VH nicht an sie persönlich gerichtet war und dass wir uns vom Nachfolger im Ressort Politik eine ausgewogenere und fairere Information erhoffen - ganz im Sinne der Geschwister Scholl.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen