DIG-Ausfahrt nach Freundental am Sonntag, 26. Juli

Auch dieses Jahr fand wieder eine DIG-Ausfahrt statt. Dieses Mal ging es ins pädagogisch-kulturelle Zentrum "Ehemalige Synagoge Freudental." Frau Barbara Schüssler, Leiterin für Pädagogik und Kultur, führte uns sachkundig und sehr interessant durch die Synagoge mit dem Geniza-Museum und auf jüdischen Spuren durch den Ort Freudental. Nach einer Stärkung im Gasthaus Lamm besichtigten wir noch den jüdischen Friedhof.

In Freudental waren früher die Hälfte der Bewohner Juden. Heute lebt wieder ein aus Guatemala zurückgekehrter Urenkel einer jüdischen Familie hier, zu den früheren Bewohnern beziehungsweise ihren Nachkommen gibt es heute gute Beziehungen, Dokumentationen und Besuche.

Seit 30 Jahren ist die renovierte Synagoge ein Zentrum für die Begegnung zwischen Juden und Christen, Deutschen und Israelis. Sie wird für Seminare und Veranstaltungen, vor allem für Jugendliche und Schüler genutzt. Träger ist ein Freundeskreis, unterstützt vom Haus der Geschichte in Stuttgart, vom Kultusministerium, Landkreis u.a. Ein hervorragender Lernort und Gedenkstätte! Und eine sehr interessante DIG-Fahrt!


 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen