Gedenkveranstaltung am 9. November auf dem Ulmer Weinhof

Am Mittwoch, den 9. November 2011 fand entsprechend unserer Tradition um 19.00 Uhr auf dem Weinhof wieder eine Gedenkveranstaltung für die von den Nazis ermordeten Ulmer Juden durch. Unser DIG-Vorsitzender Martin Tränkle führte durch die Stunde des Gedenkens an die Ereignisse der Reichspogromnacht 1938 in Ulm und OB Ivo Gönner sprach als Schirmherr das Grußwort. Danach verlasen Schülerinnen und Schüler des Kepler Gymnasiums Ulm die Namen der 212 ermordeten Ulmer Juden und der Ulmer Rabbiner Shneur Trebnik sprach das Kaddisch.

Zum zweiten Mal konnte kein Zeitzeuge aus eigener Erfahrung mehr über die Reichspogromnacht 1938 berichten, und so nahmen wir dankbar den Vorschlag des deutschen Gewerkschaftsbundes an, über Antisemitismus heute zu informieren. Unmittelbar im Anschluss an die Gedenkfeier hielt daher Sebastian Wertmüller vom Gewerkschaftsbund einen Vortrag mit dem Thema "Jahrestag Reichspogromnacht 1938...nicht nur Erinnerung: Zur Aktualität des Kampfes gegen den Antisemitismus heute."  Dieser Vortrag war ebenso wie die Gedenkveranstaltung auf dem Weinhof gut besucht, das Publikum hörte gebannt zu und diskutierte interessiert mit.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen